Kurzfassung

Das Konzept “Grüne Molkerei” des SUSMILK-Projekts:
Ein Prototyp einer nachhaltigen Industrie durch technologische Innovationen

Der Hauptgedanke des gemeinschaftlichen Projekts „Re-design of the dairy industry for sustainable milk processing“ (SUSMILK) liegt darin, die gesamte Prozesskette für Milch und Milchprodukte im Bezug auf den Wasser- und Energieverbrauch zu analysieren und zu optimieren. Das Projekt beabsichtigt neue Konzepte und Technologien für die Bereitstellung von Wärme, Kälte und Energie zu entwickeln und auf deren Integration in die betreffenden Prozessschritte. Die Integration von innovativen und effizienten Technologien in ein Konzept “Grüne Molkerei” mit dem Ziel einer maximalen Wasser- und Energieeinsparung ist ein zentraler Baustein dieses Projekts.

Ziele:

  1. Anwendung von neuen Technologien für die Wärmeerzeugung (Solarwärme, Wärmepumpen) und -verteilung (heißes Wasser anstelle von Dampf) innerhalb von Molkereien
  2. Anpassung von neuen Kühltechnologien
  3. Anwendung von Membranfiltrationstechniken für eine innovative Aufkonzentrierung von Milch direkt auf den landwirtschaftlichen Betrieben
  4. Entwicklung neuer Konzepte für die schonende Milchtrocknung bei niedrigen Temperaturen
  5. Anwendung von Abwasserbehandlungsverfahren mit dem Ziel Wasser einzu sparen und/oder gleichzeitig Energie zu gewinnen
  6. Erprobung aller Technologien und Konzepte in Pilotanwendungen unter Einsatzbedingungen
  7. LCA der gesamten Milchverarbeitungskette und Entwicklung eines Werkzeugs zur Entscheidungsfindung, um Molkereienkonkurrenzfähiger und „grüner“ zu machen
  8. Exergiebasierte Analyse, um das vollständige Potenzial der Energie- und Wassereinsparungen in der Milchindustrie aufzuzeigen

Ergebnisse:

  1. Die Evaluation der Umsetzbarkeit, Effizienz und Ökonomie der technologischen Entwicklungen zur Reduktion des Wasser- und Energieverbrauchs in Molkereien, um dort eine ressourceneffiziente Lebensmittelverarbeitung zu etablieren.
  2. Auf Untersuchungsergebnissen basierende Konzepte, um die Potenziale zur Rückgewinnung von Energie und Massenströmen aufzuzeigen, welche durch die Umwandlung von Abfallströmen in wertvolle Produkte erreicht werden.
  3. Ein “Grüne Molkerei” Simulationswerkzeug, welches auf den Daten der Pilotanwendungen basiert und das Ingenieuren und der Milchindustrie im Allgemeinen hilft, neue, effiziente Betriebe zu planen und vor allem bereits existierende Betriebe entsprechend anzupassen.